Römische Testamentsurkunden aus Ägypten vor und nach der Constitutio Antoniniana

EAN13 : 9791036555879

• Fichier PDF sans DRM [Aide]

• Fichier EPUB sans DRM [Aide]

• Fichier Mobipocket sans DRM [Aide]

• Lecture en ligne [Aide]

72.99€
Die Arbeit untersucht anhand ausgewählter Testamente die Entwicklung der
Testierpraxis im römischen Ägypten des zweiten und dritten nachchristlichen
Jahrhunderts. Dazu werden im Anschluss an eine einleitende Kurzdarstellung der
römischen Testierpraxis einzelne, repräsentative Testamente umfassend
analysiert. Im Zentrum steht die Frage, wie sich im römischen Ägypten die
Vorkehrungen der Praxis zu den Regeln des römischen Zivilrechts verhalten
haben, ob sich also althergebrachtes gräko-ägyptisches Recht halten konnte,
wie weit römisches Recht anzuwenden war und inwieweit sich das römische Recht
selbst fortentwickelt hat. Dabei wird besonders auf die Bedeutung der
Constitutio Antoniniana eingangen, die (fast) allen Einwohnern Ägyptens das
römische Bürgerrecht verschaffte. Weiter wird versucht, in den
Testamentsurkunden Spuren von Formularen nachzuweisen, um so erklären zu
können, wie sich in der Provinz Ägypten eine im Großen und Ganzen einheitliche
Testierpraxis etablieren konnte. Eingehende Erörterungen der sozialen und
wirtschaftlichen Bedingungen der Testamente runden die Arbeit ab.

Commentaires

Identifiez-vous pour écrire un commentaire.